Target Marketing: Was ist das?

Du hast dich bestimmt schon einmal gefragt wie es dazu kommt, dass Suchmaschinen oder deine sozialen Netzwerke dir interessante Produkte vorschlagen oder eine Vielzahl von Menschen auf ein bestimmtes Handelsgut aufmerksam werden? Die simple Antwort darauf ist: durch Target Marketing! Was genau das ist und wie es funktioniert erkläre ich dir hier kurz und knackig.


Target Marketing: Nicht ohne ein Produkt!

Schritt eins - Ein Produkt muss her! Ohne ein Produkt funktioniert weder Target Marketing noch klassische Werbung, ist ja logisch – oder? Das beworbene Produkt sollte idealerweise schon die Marktreife erreicht haben, sonst ist jegliche Werbung für das Produkt eher kontraproduktiv. Außer natürlich du hast dir schon einen guten Namen gemacht und möchtest schon vor dem eigentlichen Verkauf deine Kunden heiß machen - an dieser Stelle ist Apple ein wunderbares Beispiel!


Der Schlüssel zum Erfolg: Zielgruppenanalyse

Du hast lange und hart daran gearbeitet um dein Produkt fertig zu stellen. Hast du dir auch überlegt, welche Zielgruppe (dein Target) du damit erreichen willst oder wer daran am meisten Interessiert sein könnte? Die genaue Analyse der Zielgruppe ist deshalb so wichtig, da diese den Grundstein für die erfolgreiche Werbung deines Produktes legt. Wer kauft dein Produkt und wieso? Welche Werte vermittelt es? Welche Interessen hat die Zielgruppe? Um eine überaus erfolgreiche Zielgruppenanalyse darzustellen bleibe ich beim Beispiel Apple:

  • ​20 – 45 Jahre alt, beide Geschlechter weltweit​
  • Mittel- bis Oberschicht
  • ​Technologieaffin
  • check
    hohe Qualitätsansprüche
  • check
    meist tätig in Kreativberufen, leitende Angestellte, Studenten

 Die richtige Vermarktung an das Target


Das Produkt ist nun also vorhanden. Die Zielgruppe auch – jetzt steht dem Target Marketing nichts mehr im Wege! Der nächste Schritt ist die Auswahl einer geeigneten Plattform, wie z.B Facebook, Google oder auch deine eigene Internetseite. Durch die Nutzung der Dienste von sozialen Netzwerken entstehen keine Kosten, jedoch wird eine Vielzahl von Daten gespeichert – wie das Nutzungsverhalten und Interessen des Users. Dem Nutzer (deinem potenziellen Kunden) werden also nur für ihn relevante Werbeinhalte angezeigt.  Ein 32 jähriger, technologieaffiner Designer wird also wahrscheinlicher Apple Werbung zu sehen bekommen als Tante Erna, die sich eher für den nachhaltigen Gemüseanbau und ihren Schrebergarten interessiert.

Der Vorteil:

Geringer Streuverlust bei der Werbung, da schon im Vorfeld der Abgleich „Interessen - Zielgruppe“ erfolgt.

Eine andere Möglichkeit ist natürlich SEO – kurz für Search Engine Optimization, zu Deutsch Suchmaschinenoptimierung. Hierfür werden relevante Schlüsselwörter (engl. Keywords) benutzt, die auch von der Zielgruppe benutzt werden um Informationen von Suchmaschinen zu bekommen. Durch SEO kann dein Produkt von der richtigen Zielgruppe also besser gefunden werden. Mit dem Schalten von kostenpflichtigen Anzeigen – sogenannten Ads – wird die Auffindbarkeit nochmals verbessert. Es ist jedoch wichtig zu wissen dass Suchergebnisse die nicht als Werbung markiert sind bei den meisten Kunden als „vertrauenswürdiger“ eingestuft werden. Diese unbezahlten (sog. organischen) Suchergebnisse sind heiss begehrt, denn umso höher das Ranking der Seite desto wertvoller wird der Inhalt eingestuft.


"...auch offline ist Target Marketing möglich"


Trotz der immer weiter fortschreitenden Entwicklung des Internets dürfen wir eines nicht vergessen: Viele Menschen sind ausschließlich offline zu erreichen! Wie oben schon erwähnt ist die Zielgruppe in der sich auch Tante Erna befindet des Öfteren nicht im WWW vertreten. Deshalb gibt es auch noch im Jahre 2018 viele Kataloge, Magazine, Flyer und andere Printmedien die nur einen Zweck haben – die Zielgruppe außerhalb zu erreichen! Es liegt natürlich auf der Hand, dass Target Marketing im Onlinebereich viel genauer erfolgen kann als in den meisten Fällen offline.

Trotzdem funktioniert Target Marketing auch in Printmedien, genau deshalb finden wir in jeder Zeitung Werbeprospekte oder -anzeigen. Noch besser funktioniert es, wenn in einer Fachzeitschrift wie z.B Tauchen die neuesten Produkte für das Sporttauchen beworben werden. Klar, denn diese Zeitschrift ist explizit für Sporttaucher ausgerichtet!

"Stark vereinfacht ist Target Marketing wie eine Empfehlung von guten Freunden, die wissen was du am liebsten magst!"

Du siehst also, umso genauer deine Zielgruppe definiert ist desto effektiver kann Werbung platziert werden. In den meisten Fällen wissen wir wo Kunden nach einem Produkt suchen, ausgefeiltes Target Marketing bringt also Kunden und Verkäufer näher zusammen. Hier ist nochmals eine kurze Zusammenfassung in Stichpunkten für dich, was Target Marketing eigentlich bedeutet:

  • ​Interessenabgleich von Zielgruppe mit dem zu bewerbenden Produkt
  • Zuhilfenahme von erhobenen Nutzerdaten (online oder offline)
  • (Werbe)Anzeige für Zielgruppe, die dem Produktprofil entspricht

​Bist du selbst aktiv im Target Marketing? Wie verbindest du deine Zielgruppe mit deinem Produkt? Ich freue mich über deinen Kommentar!