Tipps und Tricks für Reisevermittler: So hebst du dich sofort von der Masse ab!

Du bist Reisevermittler und fragst dich: Wie kann ich mein Geschäft von der Masse an Reisebüros abheben? Wie kann ich mein Angebot für die Zielgruppe besser sichtbar machen? Mit diesen einfachen aber wirksamen Tipps und Tricks kannst du dich sofort von deinen Mitbewerbern abgrenzen - besonders Nummer 6 wird deinen Kunden überzeugen!

Zunächst einmal klären wir wo der Unterschied zwischen Reiseveranstalter und Reisevermittler liegt:

  • Reiseveranstalter ist, wer die versprochenen Reiseleistungen gegenüber des Reisenden erfüllt
  • Reisevermittler ist, wer die Leistung des Reiseveranstalters dem Reisenden vermittelt

Nachdem wir die Grundlagen geklärt haben geht es gleich weiter zu den Tipps, die dich von der Masse abheben!

1. Trends aufzeigen


Wenn wir der Statistik der Süddeutschen Zeitung auf Wikipedia glauben, reisten 24,8 Millionen Menschen im Jahre 2014 nach Thailand. Nur zwei Jahre später lag die Zahl dann schon bei beachtlichen 32,5 Millionen Reisenden. Tendenz: Steigend - was hier auch nochmals genauer erläutert wird.

Was viele mögen, muss ja gut sein. Das ist auch im Falle Thailands so, es ist wirklich schön dort. Allerdings sollten sich Reisende genauso wie Reiseveranstalter fragen: Ist es mein Ziel das zu machen, was alle machen? Zu jedem Trend gibt es eine Gegenbewegung! Als Reisevermittler würde ich meinem Kunden nicht das mittlerweile überfüllte Thailand empfehlen, sondern ein gleichwertiges Ziel wie Malaysia oder gar die Philippinen

Natürlich stehen die Bedürfnisse des Kunden hier klar im Fokus, jedoch ist es immer ratsam Pro und Contra mit dem Interessenten abzuwägen und Alternativen aufzuzeigen. 


2. Neugierde wecken


Wir Menschen sind täglich vielen Reizen ausgesetzt. Deshalb steht uns nur eine kleine Zeitspanne zur Verfügung, in der unsere Aufmerksamkeit „gecatcht“ werden kann. Wie das am einfachsten funktioniert? Über Bilder! Ein anderer Begriff dafür ist Visuelle Kommunikation. Diesen Effekt kannst du für dich nutzen, in dem du als Reisevermittler auf deinen Social Media Kanälen regelmäßig ansprechende Bilder oder Videos veröffentlichst. 

GlobeTexter - Reisevermittler Tipps und Tricks

Wenn du das liest, habe ich deine Aufmerksamkeit bereits bekommen 🙂

Du hast selbst keine geeigneten Bilder oder kannst nicht so gut fotografieren? Kein Problem: Wie wäre es mit einem Gewinnspiel? Dein Kunde schickt dir das beste Foto aus seinem bei dir gebuchten Urlaub - und nimmt automatisch an einem Gewinnspiel teil (AGBs nicht vergessen!).

So sicherst du dir schöne und authentische Urlaubsbilder, die auch wiederum andere Kunden beeindrucken und das Urlaubsfeeling heraufbeschwören. Den Hauptgewinn kannst du selbst festlegen, jedoch sollte er von wirklichem Nutzen für den Gewinner sein - denn sonst wirkt das schnell sehr unprofessionell

Ein weiterer vorteil:

Die Erhöhung deiner Reichweite sowie das Sammeln von positiven Kundenstimmen!



3. Präsenz zeigen


Ja, das klingt zunächst erst einmal logisch. Als Reisevermittler möchtest du natürlich für deinen Kunden präsent sein! Doch viele Reisebüros vergessen die Aktualisierung der Öffnungszeiten, Telefonnummern und E-Mailadressen auf den relevanten Plattformen wie Google oder Facebook. Dabei sind diese heutzutage schlichtweg die wichtigsten Informationsquellen für Kunden!

Und nicht nur das: Wie schon im Punkt 2 besprochen ist es wichtig auf den sozialen Netzwerken mit den Kunden zu kommunizieren. Das sorgt für Nähe und schließt die Lücke zwischen Verkäufer und Kunde. Du wirst also „greifbar“ für deine Zielgruppe. Das Gegenteil ist deshalb umso fataler: Nichts trübt das Kundenerlebnis mehr als auf eine veraltete Webseite zu stoßen, die so garnicht dem heutigen technischen Stand entspricht. Es geht um Reisen, Urlaub, Auszeit! Hier erwartet der Kunde Bilder, Videos, spannende Texte - alles was Lust auf Abenteuer und Abwechslung macht!

rocket

Es ist das A und O für deinen Kunden erreichbar zu sein. Das schafft Vertrauen und Transparenz. In nur wenigen Minuten und wenigen Klicks kannst du deine Google- und Facebook Unternehmensinformationen aktualisieren. Zudem kannst du über Social Media super einfach neue Kunden gewinnen!

4. Wo ein Kunde wirklich kauft


Vor einigen Jahren reiste ich mit einem guten Freund nach Marokko. Unser erster Stopp war Marrakesch, ehemalige Hauptstadt und größter Tourismusmagnet des wunderschönen nordafrikanischen Landes. Kurz nach dem einchecken in unser Riad, ein traditionelles marokkanisches Haus, gingen wir zum Marktplatz Djemaa el Fna

Dort boten uns einheimische Verkäufer die leckersten und exotischsten Speisen des Landes an - es gab viel zu entdecken und zu probieren. Nach dem wir schon einige Zeit über den Markt gelaufen sind fiel uns auf, dass ein Produkt besonders oft verkauft wird: Orangensaft. Dort waren gefühlte hundert Stände an denen der süße, frisch gepresste Saft verkauft wurde. Doch bei so einem Überangebot ist es schwierig, den richtigen Verkäufer zu finden. Wir entschieden uns für denjenigen, der uns nicht direkt aggressiv anschreit anwirbt und uns sympathisch erscheint. 

Wie kannst du als Reisevermittler  auf deinen Kunden sympathisch wirken? Durch das zeigen von ehrlichem Interesse baust du eine gute Kundenbeziehung auf, genauso wie durch Ähnlichkeit mit dem Kunden. Du bist Feuer und Flamme für das Tauchen? Lass es deinen Kunden spüren! Du bist schon seit langem begeisterter Mexico-Fan? Teile deine Erfahrungen in deinem für den Kunden nützlichen Unternehmensblog oder schreibe einen Reisebericht.

Du siehst, der Kunde wird immer dort kaufen wo er sich am wohlsten fühlt! Deshalb rate ich dir: Stelle klar, wer bei dir arbeitet und überzeuge deine Kunden durch aussagekräftige Mitarbeiterprofile. Diese kannst du auf deiner „Team“ oder „über Uns“ Seite am besten platzieren. Die wissenschaftliche Grundlage dafür nennt sich übrigens Rapport!


5. Überzeuge durch Storytelling


Um an die vorher beschriebene Situation anzuknüpfen erzähle ich dir was passiert ist, nachdem wir wieder wohlbehalten in Deutschland angekommen sind. Gleich nach der Ankunft setzte ich mich mit meinen Freunden zusammen, die alles wissen wollten über meine Zeit in Marokko. Da mein soziales Umfeld auch sehr viel reist war es ein leichtes Spiel für mich, sie von einem Urlaub in Marokko zu überzeugen. Nicht einmal vier Monate später flog ein guter Freund von mir nach Fés und Casablanca, um sich selbst von der Schönheit des Landes zu überzeugen.

Übertragen auf deine Situation als Reisevermittler bedeutet das: Beschreibe (oder besser noch: Zeige) deinen Kunden was sie erwartet! Nichts weckt das Reisefieber mehr als spannende Geschichten zu lesen oder packende Bilder zu sehen. Etabliere einen Reiseblog, der dein Geschäft repräsentiert und deiner Zielgruppe zeigt wie wundervoll das Leben da draußen ist! Dafür nutzt du Storytelling, das Geschichten erzählen über Dinge die im Zusammenhang mit deinem Angebot stehen. 

Dein Vorteil:

Ein gut geschriebener Blog verbessert deine Sichtbarkeit bei Google. Und nicht nur das: Du bietest deinen Kunden automatisch Mehrwert und zeigst dass du dich als Profi auskennst!

6. Deine Spezialisierung


Du bietest Tauchreisen an? Oder speziell Reisen für die LGBT-Community? Beides sind Nischen die sich vom gewöhnlichen Massentourismus absetzen. Hier kannst du mit deinem Wissen und deiner Erfahrung trumpfen, denn deine Kunden suchen genau DICH - denn du als Reisevermittler bietest das Produkt bzw. die gewünschte Dienstleistung an, nach der sie suchen.

Stell dir vor du brauchst spezielle Einlagen für deine Schuhe. Diese bekommst du bei einem Arzt. Es gibt allerdings viele Ärzte, die sich auf verschiedenste Felder spezialisiert haben. Natürlich fragst du nicht deinen Zahnarzt sondern deinen Orthopäden oder Sportmediziner wenn es um Schuheinlagen geht. Denn dieser ist Experte auf seinem Feld. 

rocket

Worin bist du Experte? Wo hast du bereits das größte Wissen gesammelt? Bist du Spezialist für Afrika-Reisen und fliegst selbst jedes Jahr dort hin? Pack deine Tipps und Empfehlungen in einen Handzettel oder in ein kostenloses eBook - dein Kunde wird sich darüber freuen und dich umso mehr als Experten wahrnehmen! 

Ich hoffe dieser Artikel war hilfreich für dich! Welche Maßnahmen ergreifst du bisher um dich von deinen Mitbewerbern klar abzugrenzen? Ich bin neugierig!

Click Here to Leave a Comment Below